%§ O:h my g______ everything around was full of Lactose %§$!

Laktose H Heine Str

x x x x x x x x x x x x x x

 biale

 

 g u t e n   m o r g e n   :   D a s   S p i e g e l   

p o w i e d z  p r z e c i e , c z y j  e s t e ś c i e   s p ó ł k ą
z   o . o   c z y   k i m _______ czy czym właściwie _____________ . . .
s p ó ł k a  z o.o   c z y   Z O O c z y   j a k  a  w s p ó ł k a   to  . . . w i e s z . . .   e s t e t y k a
j e s t o   c o ś ,   c z e g o
n i e   p o d p i s z e s z   n a  p a p i e r z e . w i ę c   w   z w i ą  z k u   z   t y m   daj papier o

biale

 <x> if you do not understand german, please ask your favorite translator for help <x>bialebiale

Expectations 

Nach den letzten schmeichelnden Verwirrungen – wie dyplomatisch lächelnd ich dabei wäre – nur dann begann zeitnah in meinem Hinterkopf eine ethymologische Herumreiterei, und diese bewies, dass nun doch etwas – nunja – in meinem Leben für mich unklar war…

Eigentlich betraf das doch einach nur die Tatsache, wie das Lateinische „lactis” (Milch) mit der Endung „ose” (Zucker) in Verbindung gebracht wurde. In Wirklichkeit konnte man sich gelassen nach hinten in den Stuhl fallen lassen – so unfassbar trostlos fallen lassen – denn in einem sprachlich schwammigen Savoir Vivre an Begrifflichkeit…
gab es nämlich folgende Spekulation: Jemand hätte mal wegen Laktose geweint.

 

Als ich das letzte mal über Laktose sprach… 

Vielleicht ist Laktose ja auch der state of mind einer gewissen Eigenschaft. Eine verblühende Expressivität der Leidenschaft.
Vielleicht war das ja auch eine sprachbedingte malfunction, diese führte bedingungslos den Bach herunter gen Ordnungsentgleit…

Inwiefern  diese Sprachformen, aber auch ihre Barrieren,  stets unübersetzbar blieben und ob eidetische Wortbildung  nun doch die emotionelle Neigung zu einer gewissen Faszination, für Laktose nämlich, verriet –  die Antwort darauf verbarg sich vielleicht einfach nur in…

 

biale

 

biale

 

Expectations

(Laktose)

biale

Shalom
biale

Als mir das letzte mal nach Stille war,

rannen Gedanken trostlos (einer nach dem anderen) aus mir raus.


Sie tropften ab in Form von Wasser,


quellten dynamisch vom Kern aus heraus,

spärlich heraussprudelnd,

bis an die Oberfläche.

 

Eben waren sie noch am Grund, dann wurde daraus spritziges Getöse –

und dann

biale

FF [fortissimo]

[onom. XXXXX]
biale

quoll aus au meinem Munde nur Laktose…
biale

Das war ein Scherz.”
biale

Nur quoll statt Worten…
biale
FF [fortissimo]

[onom. ??????]

 

 

Ich spreche einfach nur Laktose!…”
biale

 

(und es spülte milchzucker in hohem breiten bogen herab auf denjenigens gesicht dessen peitschwind saß wie salz & dessen augen brannten wegen schmalz und wasser __ogen  wasser sorgen ließ sahneschmalz und zucker toben………….…) 

 

 

 biale

„…da ist glaub’ ich Kristall. In der Falte deiner Hose.”

PPP [pianissimo possibile]

[onom. XXXXX]
biale

Und der Windhauch bließ wortlos die kristalline Trübnis am Märchensänger vorbei.

biale

jedoch rieselte sicherlich stets

 

biale


ein simpler  Schmalzmilchklang

sprudelnder

Laktose.

biale

F
[onom. XXXXX]

biale

 


*
* * *  ENDE * * *  * 

 

[ see PL: >>>>> Pearlose ]

 

Reklamy
%§ O:h my g______ everything around was full of Lactose %§$!